NCG 6543 Katzenaugennebel im Drachen
...................................................................................

Der Cat`s Eye Nebular ist ein planetarischer Nebel im Sternbild Drache. Seine große Helligkeit macht den Nebel visuell zu einem dankbaren Objekt. Bereits mittlere Öffnungen um 150mm offenbaren erste Strukturen, die an einen Katzenkopf erinnern, woher auch sein Name stammt.

In Wirklichkeit offenbart der Nebel komplexe Strukturen, wie Jets, Knoten und Bögen. Meine Aufnahme zeigt bereits erste Strukturen, die die komplexe Struktur erahnen lassen. Besonders reizvoll ist das etwa 6,4 Bogenminuten große Halo, welches den Nebel umgibt. Es ist die alte Hülle, die der Zentralstern ausgestoßen hat, als er noch ein roter Riese war.

Fotografisch ist NGC 6543 durchaus ein anspruchsvolles Objekt. Für den hellen Teil, der nur 20 Bogensekunden klein ist, sind kürzere Belichtungszeiten nötig, weil sonst der innere Bereich ausbrennen würde. Das lichtschwache Halo hingegen benötigt eine lange Belichtungszeit. Deshalb zeigen viele Amateuraufnahmen nur die innere Struktur.

NGC 6552
- die kleine elliptische Galaxie rechts neben dem Nebel bildet mit dem Katzenaugen Nebel ein reizvolles Gespann.

Daten:
Bezeichnung NGC 6543 - Katzenaugen Nebel
Rektaszension 17h 58m
Deklination +66° 37´
Typ Planetarischer Nebel
Scheinb. Helligkeit 8,1 mag
Ausdehnung 6,4 Bogenminuten / Innerer Bereich nur ca. 20 Bogensekunden


NCG 6543 - Ausschnitt
Link zur gesamten Darstellung des Feldes bei voller Auflösung

NGC 6543 - TS 250mm f5 Imaging Newton

NCG 6543 - gesamtes Feld
Link zur gesamten Darstellung des Feldes bei voller Auflösung


NGC 6543 - TS 250mm f5 Imaging Newtonngc6543-ts-250mm-f5-imaging-newton.jpg

Links zu den für die Aufnahme relevanten Artikeln im Onlineshop von TS:

-- TS 10" f/5 Imaging Newton .... Link zur Produktpräsentation des Newtons im Onlineshop von TS
-- Aufnahmekamera - ATIK 383 Mono ... Link zur ATIK 383L+ im Onlineshop von TS
-- TS Filterschublade ... Link zur Filterschublade im Onlineshop von TS
-- TSOAG9 - kurzbauender Off Axis Guider ... Link zum Off Axis Guider im Onlineshop von TS
-- Koma Korrektor von TeleVue ... Link zum VIP-2010 - Paracorr von Tele Vue
-- Autoguider Lodestar ... Link zum Lodestar von Starlight Xpress

Aufnahmedaten

Ort / Datum Sternwarte Wolfi Ransburg (Stadtrand München) - 27. Mai 2011
Aufnahmeoptik TS 250mm f/5 Imaging Newton mit Baader 2" Steeltrack Okularauszug
Prototyp für die neuen TS CARBON Imaging Newtons mit optimierter Fokuslage
Nachführung mit TS Off 9mm Axis Guider - Filterwechsel mit TS Filterschublade
Koma Korrektur mit TeleVue Paracorr II Koma Korrektor
Kamera/Filter ATIK 383L+  s/w Kamera (22,2mm Chipdiagonale) 
Wetter U:3 D:3 - mäßige Bedingungen für Stadtrand München
Belichtungsdaten Zentraler Bereich:
20x80sek - Luminanz - Binning 1x1
je 5x80sek - RGB - Binning 1x1

Lichtschwache Hülle und Umgebung:
5x800sek - Luminanz - Binning 1x1
je 1x800sek - RGB - Binning 1x1 (danach kamen leider Wolken)
Ausarbeitung Maxim DL - Übereinanderlegen der Aufnahmen & Eliminieren der hot pixel
FITSWORK - Erstellen des DDP und Wandeln der Aufnahme in TIFF
... ein Flat war nicht nötig, die  Ausleuchtung war ausreichend
Photoshop und Fitswork - Weiterbearbeitung der Aufnahmen mit Ebenentechnik
FITSWORK - Erstellen einer unscharfen Maske
Photoshop - Zusammenlegen der einzelnen Ebenen
Photoshop - Übereinanderlegen der einzelnen Ebenen zu einem Gesamtbild und anschließende Verarbeitung zur Präsentation im Internet

Beide Aufnahmen (heller Bereich / Umfeld) wurden getrennt bearbeitet und erst als fertige LRGB Aufnahmen zusammengefügt.
Zusatzbemerkung Eigentlich sollte der Nebel eine Testaufnahme sein, die Bedingungen waren selbst für den Münchner Stadtrand eher durchschnittlich. Getestet wurde der neue Prototyp des TS 10" f/5 Imaging Newtons, Insbesondere, wie der Baader Steeltrack arbeiten, in Verbindung mit dem TS Off Axis Guider. Zudem wollte ich den Lodestar, den ich mir geleistet habe, erstmals ausprobieren.

Nachdem aber alles von Anfang an gut geklappt hat, ist einer kompletten Aufnahme nichts im Wege gestanden.


Zur Übersichtsseite - Deep Sky Fotografie

Link zu den Teleskopen und Kameras, mit denen ich arbeite