IC 5146 - Cocoon Nebel im Schwan
...................................................................................

IC 5146 ist ein Emissions und Reflektionsnebel im Sternbild Schwan. Die blauen Nebelanteile werden von jungen blauen Sternen bestrahlt. Der rötliche Anteil hingegen wird selbst zum Leuchten angeregt. Das Objekt, bekannt als Cocoon Nebel, ist in einer ausgedehnten Dunkelwolke eingebettet. Es liegt inmitten der Milchstraße und ist so ein reizvolles Ziel für mittlere und kleinere Brennweiten.

Das Ziel dieser Aufnahme hingegen ist, den Detailreichtum des Nebels darzustellen, die eingelagerten Dunkelwolken und die reich strukturierten Nebelanteile.

Visuell ist der Cocoon Nebel durch seine relativ geringe Helligkeit eher unauffällig. Man findet ihn durch den eingelagerten Sternhaufen. Bei schwacher Vergrößerung fällt die dunkle Region, in der der Nebel eingelagert ist, am ehesten auf.

Daten:
Bezeichnung IC 5146
Rektaszension 21h 53m 28s
Deklination +47° 16´ 01"
Typ Emissions- & Reflektions Nebel
Scheinb. Helligkeit -
Ausdehnung 12 min Durchmesser

IC 5146 - kleinere Auflösung
klicken Sie bitte auf die Aufnahme um zur höheren Auflösung zu gelangen

Cocoon Nebula - Dall Kirkham 12z - Wolfi Ransburg

.....
Link zur höheren Auflösung

Links zu den für die Aufnahme relevanten Artikeln im Onlineshop von TS:

-- Orion UK - 12" opt. Dall Kirkham .... Link zur Produktpräsentation des ODK12 im Shop von TS
-- Aufnahmekamera - ATIK 383 Mono ... Link zur ATIK 383L+ im Onlineshop von TS
-- TS Filterschublade ... Link zur Filterschublade im Onlineshop von TS
-- Baader LRGB Filter ... Link zu den Baader L-RGB Filtern

Aufnahmedaten

Ort / Datum Sternwarte Wolfi Ransburg - Stadtrand München - 24. Juli 2010
Aufnahmeoptik Orion UK 12" f/6,8 optimierter Dall Kirkham
Nachführung mit Off Axis Guider - Filterwechsel mit TS Filterschublade
Kamera/Filter ATIK 383L+  s/w Kamera (22,2mm Chipdiagonale) 
Luminanz: Binning 1x1 mit Baader UHC Filter
Farbinformation: Baader RGB Filter (Binning 2x2)
Wetter U:1.2 D:3 - leichter Dunst aber gute Luftunruhe - eher durchschnittliche Bedingungen. Die Teilung der Milchstraße im Zenit gerade noch erkennbar (ca. 5mag)
Belichtungsdaten 8x10 Minuten Luminanz mit Baader IR Sperrfilter
2x10 Minuten Rot und Grün und 3x10 Minuten Blau (Binning 2x2)
Gesamte Belichtungszeit 150 Minuten
Ausarbeitung Maxim DL - Übereinanderkopieren der Aufnahmen
Maxim DL - Erstellen des RGB
FITSWORK - Erstellen einer unscharfen Maske
Maxim DL - Erstellen der einzelnen Ebenen in TIFF
Photoshop - Übereinanderlegen der einzelnen Ebenen zu einem Gesamtbild und anschließende Verarbeitung


Zur Übersichtsseite - Deep Sky Fotografie

Link zu den Teleskopen und Kameras, mit denen ich arbeite