IC 1396 und Elephant´s Trunk im Sternbild Cepheus
...................................................................................

IC 1396 ist eigentlich ein kleiner unscheinbarer Sternhaufen. Bekannt ist aber der ausgedehnte Emissionsnebel, der den Sternhaufen umgibt. Der Nebel ist visuell sehr schwierig weil er nur eine sehr geringe Flächenhelligkeit hat. Fotografisch ist der Nebel sehr dankbar. Durch seine Ausdehnung von ca. 89 Minuten kann er sogar mit Brennweiten um 135mm schon aufgenommen werden.

Der Elephant´ Trunk oder auch Elefantenrüssel ist eine Dunkelwolke im Nebel mit einer einprägsamen Form. Details in dieser Dunkelwolke erfordern schon eine etwas längere Aufnahmebrennweite ab ca. 500mm.

Daten:
Bezeichnung IC 1396
Rektaszension 21h 39m 06s
Deklination +57° 30´ 00"
Typ Sternhaufen in einen Gasnebel eingebettet
Scheinb. Helligkeit 3,5 mag - aber sehr geringe Flächenhelligkeit
Ausdehnung ca. 89 min Durchmesser


IC 1396 - kleinere Auflösung - die Aufnahme zeigt die volle Ausdehnung des Nebels
Link zum vollen Feld mit hoher Auflösung

IC 1396 - volles Feld des 115/800mm Apos


Elephant´s Trunk - Ausschnitt aus IC 1396
Link zum vollen Feld mit hoher Auflösung

Elephant s Trunk - Ausschnitt Vergrößerung

Links zu den für die Aufnahme relevanten Artikeln im Onlineshop von TS:

-- TS Triplet APO 115/800mm mit 3" TS Flattener .... Link zur Produktpräsentation des TS Triplet APO 115/800mm
-- Aufnahmekamera - ATIK 383 Mono ... Link zur ATIK 383L+ im Onlineshop von TS
-- TS Filterschublade ... Link zur Filterschublade im Onlineshop von TS

Aufnahmedaten

Ort / Datum Sternwarte Wolfi Ransburg (Stadtrand München) - Oktober 2010
Aufnahmeoptik TS Triplet APO 115/800mm mit 3" TS Flattener
Nachführung mit Gigant Off Axis Guider (TSOAG25) - Filterwechsel mit TS Filterschublade
Kamera/Filter ATIK 383L+  s/w Kamera (22,2mm Chipdiagonale) 
Luminanz mit Baader UHC Filter / Farbkanäle mit Baader RGB Filter
Wetter U:2-3 D:3 - für Stadtrand München gute Verhältnisse
Belichtungsdaten Luminanz: 5x20 Minuten mit Baader UHC Filter - Binning 1x1
RGB: 3x10 Minuten pro Farbkanal - Binning 2x2
Ausarbeitung Maxim DL - Übereinanderlegen der Aufnahmen und Umwandeln in Tiff (Luminanz und RGB)
Photoshop und Fitswork - Weiterbearbeitung der Aufnahmen mit Ebenentechnik
FITSWORK - Erstellen einer unscharfen Maske für Luminanz
Photoshop - Zusammenlegen der einzelnen Ebenen
Photoshop - Übereinanderlegen der einzelnen Ebenen zu einem Gesamtbild und anschließende Verarbeitung zur Präsentation im Internet


Zur Übersichtsseite - Deep Sky Fotografie

Link zu den Teleskopen und Kameras, mit denen ich arbeite