Plejaden mit Reflexions und Dunkelnebel
...................................................................................

8" f/3,6  TS BorenSimon Carbon Newton -
ITT 2011 - Emberger Alm

Plejaden TS 200mm Powernewton

Höhere Auflösung



Infos Teleskop, Kamera, Filter ...

Teleskop ................ TS 8" f/3,6 Boren Simon Carbon Newton mit ASA Reducer ... mehr Infos im TS Online Shop
Montierung ............. Losmandy G-11 mit FS2 Steuerung ... mehr Infos im TS Online Shop
Kamera .................. ATIK 383 L+ s/w CCD Kamera  ... mehr Infos im TS Online Shop 
Autoguiding ............ Starlight Lodestar  ... mehr Infos im TS Online Shop 
Nachführung ........... Off Axis Guiding mit TS OAG 9  ... mehr Infos im TS Online Shop 
Filterhalter .............. TS Filterschublade - manueller Filterwechsel  ... mehr Infos im TS Online Shop 
Filter ...................... Baader IR/UV Sperrfilter ... mehr Infos im TS Online Shop 
Bildfeld Korrektor ...... ASA  2" 0,73x Reducer und Korrektor ... mehr Infos im TS Online Shop 


Infos zur Aufnahme:

Ort / Datum .............. ITT 2011 - Embergeralm Kärnten 
Wetter ..................... Hervorragende Bedingungen - Grenzgrößer besser, als 6mag - ruhige Luft 
Belichtung ................ Nur 165 Minuten gesamte Belichtungszeit.
2x15 Minuten mit IR Sperrfilter
3x15 Minuten pro Farbkanal mit Baader RGB Filter
Ausarbeitung ............ Maxim DL ... Abziehen der Dunkelbilder
Pix Insight ... Alignen aller Aufnahmen zueinander
Pix Insight ... Zusammenfügen der Farbkanäle und erstellen eines künstlichen Flats
Pix Insight ... Zusammenfügen der Farbkanäle und der Aufnahmen mit IR zur Luminanz und Erstellen
                    eines künstlichen Flats
Maxim DL ... Erstellen des RGBs (Gewichtung: B=1 G=0,75 R=0,64)
Fitswork ... Umwandeln der Aufnahme von Fit auf Tiff
Photoshop ... Hochziehen des Kontrastes mit Maskentechnik, um ein Ausbrennen der Sterne zu
                    verhindern, sowohl für Luminanz, als auch für RGB wurden ca. 8 Masken benötigt
Photoshop ... Ausarbeiten von RGB und Luminanz
Fitswork ... Unscharfe Maske
Photoshop ... Zusammenfügen von Luminanz und RGB zum LRGB und abschließende Ausarbeitung
Bemerkungen ........... Ich wollte die Plejaden bewusst nicht in in klassischer Art darstellen sondern die Reflexionsnebel als Teil des größeren Nebelkomplexes sichtbar machen. Die Sterne habe ich bewusst nicht überbetont, um den Nebelkomplex herauszuarbeiten. Es ist kein typisches "pretty picture", ich wollte einen eigenen Schwerpunkt setzen.

Zum Beispiel war es mir wichtig, den fließenden Übergang der beleuchteten Reflexionsnebel zu den bräunlichen Dunkelnebeln darzustellen und trotz der Tiefe der Aufnahme auch noch die Sternfarben zu behalten.

Eine sehr große Herausforderung war, das völlige Ausbrennen der sehr hellen Sterne zu verhindern. Zu diesem Zweck habe ich erstmals beim Hochziehen des Kontrastes im Photoshop die Maskentechnik angewandt.

Eine weitere Herausforderung war das erstmalige Integrieren von Pix Insight in meine Ausarbeitungstechnik.



Infos Zum Objekt:

Die Pleajaden oder das Siebengestirn ist ein sehr naher offener Sternhaufen, der von bläulichen Reflexionsnebeln umgeben ist. Neue Aufnahmetechniken in der Amateur Astrofotografie zeigen, daß die Reflexionsnebel in Wirklichkeit ein Teil eines wesentlich größeren Nebelkomplexes sind, in dem der Sternhaufen eingebettet ist.

Die Plejaden sind problemlos mit dem bloßen Auge erkennbar und schon in kleinen Teleskopen unter sehr guten Bedingungen sind die hellen Bereiche der Reflexionsnebel zu erkennen.

Bezeichnung .............. M45 Plejaden
Rektaszension ........... 3h 47m
Deklination ................. 24° 07´
Typ ............................ Offener Sternhaufen, Reflexionsnebel, Dunkenebel
Scheinbare Helligkeit .. Plejone, als der hellste Stern, ist 2,8mag hell
Scheinbare Größe ....... 110 Bogenminuten



Zur Startseite

Link zu den Teleskopen und Kameras, mit denen ich arbeite