Kurzurlaub in der Toskana - San Gimignano und Volterra
......................................................................................................................................................................................................

Den Samstag nach der ersten (etwas kürzeren) Nacht im Astronomie Zentrum, haben wir genützt, zwei sehr schöne Städte zu besuchen. San Gimignano und Volterra. Es hat sich wirklich gelohnt.


Eine der häufigen Schafherden

Eine dicht zusammengedrängte Schafherde inmitten der weitläufigen Landschaft


San Giminiano

San Gimignano - wird auch das Manhattan des Mittelalters genannt. Der Blick auf die Altstadt verrät sofort, warum...


San Giminiano Altstadt

Wer hat den größten ..... Turm.

Im Mittelalter haben die reichen Familien versucht, mit der Höhe der Türme ihren Reichtum und ihre Macht zu demonstrieren. San Gimignano zeigt, wohin dieses Machtstreben führen kann...


San Gimignano - die höchsten Türme

Die höchsten Türme erstrecken sich über 50 Meter in den Himmel. Sie wurden im Jahr 1311 gebaut.


Impressionen in der Altstadt

Wenn man durch die Häuserschluchten der Altstadt geht, fühlt man sich tatsächlich an das moderne Manhattan erinnert.


Die Stadt der Türme

Zu Recht wird San Gimignano auch die "Stadt der Türme" genannt.


Verziierter Balkon

Vom einstigen Reichtum künden auch prächtige Wappen und Häuserfronten, die noch von den alten Zeiten erzählen.


Prächtige Wandfresken

In den Innenhöfen kann man noch sehr gut erhaltene Wandfresken bewundern - dank des trockenen Klimas der Toskana.


Der Blick in die Weite der Toskana

Von San Gimignano aus eröffnet sich ein herrlicher Blick in die Weite der toskanischen Hügellandschaft.


Volterra

Volterra - eine der vielen mittelalterlichen Städte, wie fast alle, auf einem Hügel gebaut.


Volterra Mittelalterliche Häuser

In Volterra sind nahezu keine Türme mehr vorhanden - trotzdem ist die Stadt eindrucksvoll und romantisch.


Gefängnis

Mitten in Volterra befindet sich das wohl schönste Gefängnis, welches ich gesehen habe - zumindest von aussen. Nur die Wachthäuschen und ein kleines Hinweisschild verraten die wahre Natur des Gebäudes.


Ein Mitreisender

Ein Heuschreck hat sich unseren Spiegel als Mitfahrgelegenheit ausgesucht. Selbst eine, für die toskanischen Sträßchen hohen Geschwindigkeit von 70km/h, hat das Insekt nicht beeindruckt.


Villa in der Toskana

Zum Schluss noch eines der vielen Motive, die einem in der Toskana fast von selbst in die Kameralinse springen. Diese alte Kulturlandschaft strahlt vor allem eines aus - Ruhe! Sicher ein schöner Ort zum "entschleunigen" für uns gestresste Mitteleuropäer.

Zur Übersicht - Kurzurlaub in der Toskana

Zurück zur Startseite